Glossar

Baldur's Gate

Ort

Sogar die abgebrühtesten Abenteurer achten auf ihre Schritte im Baldur’s Gate, wo Leben in Kupfer gehandelt wird und Gier sich als tödlicher als Drachenfeuer erweist. Baldur’s Gate hat den Ruf, ein rauer Ort zu sein, wo Verbrechen und Möglichkeiten Hand in Hand gehen und jeder Handel mit einer Hand am Schwert durchgeführt wird. Wenn etwas einen Preis hat, steht es irgendwo in Baldur’s Gate zum Verkauf. Drogen und Gifte stehen in den Regalen neben Tinkturen und Heilmitteln. Handelswaren aus Chult, mechanische Wunderwerke aus Neverwinter, Zauberbücher aus Calimshan und die glaubwürdigsten Fälschungen von allen finden sich an den Ständen der Stadt.

Die Flammende Faust, eine von der Stadt bezahlte Söldnerkompanie, schützt die Einwohner ohne den geringsten Hauch von ziviler Feinfühligkeit. Die Wache, die Schutztruppe der wohlhabenden Oberstadt, ist nur dazu da, den Patriarchen zu dienen - der losgelösten Oberschicht der Stadt. Unterdessen floriert die Kriminalität unter der Kontrolle der Gilde, die fast jede organisierte kriminelle Handlung überwacht, von den Spielhöllen am Hafen bis zur Erpressung auf patriarischen Gartenpartys. Entweder unter der Schirmherrschaft der Gilde oder trotz der Gilde verdienen diejenigen, die Geldbeutel oder Kehlen durchschneiden, einen anständigen Lebensunterhalt in der Stadt, wobei ihre Talente genauso lebhaft - und oft genauso offen - gehandelt werden wie die anderer Berufsgruppen.

Trotz aller Schatten und dunklen Machenschaften ist das Baldur’s Gate nicht ohne Licht. Einige Bewohner versuchen ernsthaft, die Stadt zu einem sichereren Ort zu machen, indem sie sich zusammenschließen, um ihre eigene Art von unvollkommener, aber wirksamer Gerechtigkeit zu schaffen.

Regierung

Das Parlament der Ebenbürtigen, eine Gruppe, die sich hauptsächlich aus fast fünfzig Patriar-Mitgliedern zusammensetzt, gibt Empfehlungen zu Fragen des Rechts und der Regierungsführung ab. Sobald das Parlament eine Mehrheitsentscheidung in einer Angelegenheit trifft, in der Regel nach heftigen Debatten, legt es seinen Standpunkt dem Rat der Vier vor.

Drei Herzöge/Herzöginnen und ein/eine Großherzog/Großherzogin bilden diesen Rat. Er stimmt ebenfalls über diese Angelegenheiten ab, und bei Stimmengleichheit zählt die Stimme des Großherzogs als zwei.

Bane

Gott

Ist die böse Gottheit der Angst, des Hasses und der Tyrannei.

Ursprünglich ein Sterblicher von Toril, stieg Bane zusammen mit Bhaal, dem Gott des Mordes, und Myrkul, dem Herrn der Toten, zur Gottheit auf. Das Trio übernahm das Portfolio der alten Gottheit Jergal und wurde als die Toten Drei bekannt.

Bane zog Verschwörungen und Intrigen vor und schien selten direkt zu handeln; stattdessen handelte er durch seine Anbeter und andere Agenten.

Wenn er herbeigerufen wurde, hatte er eine dunkle und eher schattenhafte Erscheinung mit einer Ähnlichkeit zu dunkler Rüstung und seinem verräterischen juwelenbesetzten dunklen Fehdehandschuh. Er strahlte eine Aura von ungeheurer Macht und grausamer Intelligenz aus.

Ruchlose Patriarchen flüstern Bane Gebete zu, wenn sie versuchen, durch Zwang, Einschüchterung und gewaltsame Durchsetzung des Gesetzes Macht zu erlangen. Auch Bandenführer, böse Söldner und andere, die sich auf Angst und Kontrolle verlassen, huldigen Bane. Diejenigen, die Dominanz und Rücksichtslosigkeit heraufbeschwören wollen, ziehen es vor, schwarze Handschuhe zu tragen - ein Verweis auf Banes heiliges Symbol.

Bhaal

Gott

Auch der Herr des Mordes, ist ein Gott des Todes, der Morde begünstigte, die mit gewaltsamen oder rituellen Mitteln ausgeführt wurden.

Ursprünglich ein Sterblicher von Toril, stieg Bhaal zusammen mit Bane, dem Herrn der Tyrannen, und Myrkul, dem Herrn der Toten, zur Gottheit auf. Das Trio übernahm das Portfolio der alten Gottheit Jergal und wurde als die Toten Drei bekannt.

Gleichzeitig erweist sich die Verehrung von Bhaalspawn in Baldur’s Gate als dunkel populär. Nur wenige geben offen zu, den Herrn des Mordes zu verehren, aber es gibt die unausgesprochene Annahme, dass jeder, der vom gewaltsamen Tod profitiert, einen gewissen Respekt vor Bhaal hat.

Candlekeep

Ort

Candlekeep ist eine Festung auf einem Felsvorsprung mit Blick auf das Schwertermeer. Man erreicht es über eine einzige Straße, den Weg des Löwen, der westlich vom Coast Way abzweigt.

Candlekeep ist immer für Besucher geöffnet und verfügt über eine der besten Bibliotheken der Faerûn. Die Mönche von Candlekeep bewahren zudem die Vorhersagen von Alaundo dem Seher auf, einem einzigartigen Weisen, dessen Prophezeiungen sich über lange Jahre hinweg als richtig erwiesen haben. Nach dem Tod des Sehers wurde Candlekeep zu einem Zufluchtsort sowohl für die Verehrung seiner Prophezeiungen als auch für die Anhäufung allen Wissens.

Die Gilde

Fraktion

Die schlicht als Gilde bekannte Organisation aus Baldur’s Gate vereint Taschendiebe, Kredithaie, Killer, Schläger, Betrüger, Grabräuber, Katzeneinbrecher und jede andere Art von Kriminellen in der Stadt. Die Gilde operiert unter den Nasen der Wache und der Flammenden Faust, indem sie ihre illegalen Aktivitäten geschickt im Hintergrund hält.

Jedes Stadtviertel fällt unter die Kontrolle eines oder mehrerer Kingpins, Verbrechensbosse, die dem Kopf der Gilde unterstehen. Diese führenden Köpfe geben sich selbst als Elitekriminelle aus und nehmen oft einprägsame Spitznamen und unverwechselbar dekadente Kleidung an. Unter jeder Hauptperson arbeiten eine Menge gewöhnlicher Krimineller, wobei die kompetentesten und mörderischsten Mitglieder zum bevorzugten Status aufsteigen.

Elturel

Ort

Elturel war ein Stadtstaat, der am Fluss Chionthar in den Western Heartlands lag. In der Mitte des 14. Jahrhunderts der DR war es das Zentrum für Landwirtschaft und Handel in der Region und bekannt für seine berittenen Elitetruppen, die Hellrider.

Schockierenderweise wurde im Jahr des verführerischen Kambion, 1444 n. Chr., der Hohe Reiter selbst als Vampir entlarvt. Unter ihm ein ausgedehntes Netzwerk von Vampirausgeburten, verzauberten Lakaien und untoten Verbündeten, dessen Umfang sogar die Hellrider überraschte. Jetzt enttarnt, verseuchteten die Untoten Elturel in Scharen und alle Siege, die die Hellrider tagsüber errangen konnten, verloren sie schmerzlich wieder in den Nächten.

Es hieß, die Elturianer beteten jede Nacht zu den Göttern, nur damit die Morgendämmerung früher eintrat. Bis, eines Nachts, die sich so verheerend anfühlte, als wäre es das Ende der Welt, geschah das Unmögliche.

Eine zweite Sonne erschien am Himmel, die die Nacht zum Tag machte und den Vampirfürsten und seine Brut zu Asche verbrannte, während die verbliebenen Untoten vor ihrem Licht zurückwichen. Elturel wurde mit ihrer Hilfe schnell aus dem toten Griff der Vampire befreit. Ein Priester von Torm, Thavius Kreeg, erntete die Lorbeeren und wurde als der Retter Elturels gefeiert, und nur wenige würden seine Güte oder seine Absicht bezweifeln.

Im Jahr der Zwölf Warnungen, 1494 DR, überredete Kreeg im Laufe einiger Monate Großherzog Ulder Ravengard von Baldur’s Gate, nach Elturel zu kommen, um mehrere Streitigkeiten beizulegen, die die beiden Städte seit einiger Zeit beunruhigten.

Nachdem er die baldurianische Delegation begrüßt hatte, flüchtete Thavius Kreeg heimlich aus Elturel, kurz bevor der Companion sich in eine schwarze Kugel verwandelte, die das gesamte Elturel und seine Bevölkerung aus der Materiellen Ebene riss und sie nach Avernus, der ersten der Neun Höllen, mit nicht mal mehr einem Krater zurückließ.

Es sollte sich herausstellen, dass Thavius Kreeg, um Elturel fünfzig Jahre zuvor von den Vampiren zu befreien, nicht mit dem Gott Torm, sondern mit der inzwischen zum Erzteufel gewordenen Zariel einen Vertrag geschlossen hatte.

Hellrider

Fraktion

Die Hellrider wurden erschaffen als Zariel den Berg Celestia verließ und nach Elturel kam, wo sie eine Armee von Kriegern versammelte und sie zum Kampf ausbildete. Sie versprach ihnen, dass sie sie, wenn sie bereit seien, eine schwere Schlacht bevorstehen würde.

Zariel führte ihre Armee aus Elturel, inmitten einer Schar jubelnder Gratulanten und stolzer Bürger. In einem epischen Angriff, der nur noch als “Höllenritt” bekannt ist, drang Zariels Armee in die Hölle vor und führte den Kampf gegen mächtige Teufel und infernalische Legionen. Viele von Zariels Kriegern kämpften tapfer, aber für andere erwiesen sich die Schrecken der Neun Höllen als zu groß. Sie flohen durch das Portal zurück, verschlossen es hinter sich und gaben ihren schändlichen Rückzug und ihren Verrat nie preis. Die Höllenreiter, wie sie genannt wurden, trugen dieses Abzeichen der Schande bis ins Grab. Diese Schande der Vergangenheit gibt den Hellriders heute Kraft und Motivation stärker gegen Ängste und Versuchungen zu stehen als alle anderen Elitetruppen im Norden.

Die Höllenreiter, auch bekannt als die Reiter von Elturel, sind eine Elite-Kavallerieeinheit, die als primäre Streitkraft der Stadt Elturel fungiert.

Die Aufnahme und Ausbildung kann bereits mit zwölf Jahren beginnen. Menschen kommen aus anderen Ländern nach Elturel, nur um sich den Hellriders anzuschließen.

Alle Hellrider haben ein Zehntel ihres Verdienstes in Elturels Schatzkammer einzuzahlen.

Ein Hellrider zu sein, war ein lebenslanger Job, egal wie kurz er auch sein mag. Diejenigen, die sich zum Rücktritt entschlossen hatten, erhielten eine letzte Mission mit sehr schwierigen Aufgaben, und selbst wenn sie Erfolg hatten und überlebten, wurden sie ihrer Ausrüstung entledigt, aus der Stadt verbannt und in den Augen von Helm, dem Gott der Wächter, als Ketzer bezeichnet, weil sie ihren Posten aufgegeben hatten.

Seit 40 Jahren hat kein Hellrider seinen Posten freiwillig aufgegeben.

Kult der Drachen

Fraktion

Der Drachenkult ist eine mehr oder weniger geheime Gesellschaft, die es sich zum Ziel gemacht hat, die “unausweichliche” Herrschaft der untoten Drachen über Faerûn herbeizuführen.

Jedoch vor etwa 100 Jahren, wurde diesem Kult kurz vor der Vollendung ihrer Tat ein Strich durch die Rechnung gemacht. Seit dem sind seine Mitglieder in der Versenkung verschwunden und der Kult ist nur noch ein Schatten seiner selbst.

Berichten zu folge gibt es aber in den letzten Monaten wieder erhöhte Aktivität.

Miirym

Drache

Ein uralter, silberner Drache, der unter Candlekeep lebt. Sie weiß wo sich das Portal von Elturel nach Avernus befindet.

Sie wurde von einem Zauberer zu 20 Jahren Schutz von Candlekeep verpflichtet, aber der Zauberer starb nach bereits 15 davon. Sein Zauber war so stark, dass niemand sie befreien konnte und selbst nach ihrem Tod konnte sie Candlekeep nicht verlassen.

Sie sehnt sich nichts lieber, als jemandem zum Reden zu haben und ihre Freiheit und den Wind unter ihren Flügeln spüren zu können.

Myrkul

Gott

Auch genannt der Herr der Gebeine, der Herr der Toten und der Sensenmann.

Ursprünglich ein Sterblicher von Toril, stieg Myrkul zusammen mit Bhaal, dem Gott des Mordes, und Bane, dem Herrn der Angst, zur Gottheit auf. Das Trio übernahm das Portfolio der alten Gottheit Jergal und wurde als die Toten Drei bekannt.

Myrkul wurde weniger verehrt als vielmehr gefürchtet und sogar für die natürlichen Probleme, die mit dem Älterwerden einhergingen, verantwortlich gemacht. Er hatte die Kunst beherrscht, bei den Sterblichen durch jede Handlung und jedes Wort Unbehagen und Angst zu wecken. Sein Gesicht, der weiße, in eine schwarze Kapuze gehüllte Schädel, wurde in den Reichen als Symbol der Angst und des Todes, als Vorbild der Alpträume, erkannt.

Myrkul beansprucht eine Anhängerschaft unter denen, die von den Toten lernen oder ihnen befehlen wollen. Diejenigen, die Gräber für verlorenes Wissen plündern, finstere Unternehmer, die in untoten Dienern Geschäftssinn sehen, und sogar pragmatische Totenbeschwörer, die Geheimnisse aus den reichen Toten des Cliffside-Friedhofs beschwören wollen, flüstern Myrkul Gebete zu.

Rock

Neuartige Musikrichtung

So nennt sich eine neumodische Musikrichtung, die ein Barde aus Yartar angeblich erfunden hat.

Sylvira Savikas

Person

Sylvira ist eine der führenden Weisen von Candlekeep und auf das Wissen über die Äußeren Ebenen spezialisiert.

Sylvira ist ausserdem Expertin für magische Rätselschachteln, da sie selbst einige davon hergestellt und verkauft hat.

Thalamra Vanthampur

Person

Herzog Thalamra Vanthampur ist die Matriarchin der Vanthampur Familie, scharfsinnig und aggressiv. Mit leeren Händen geboren, verbrachte sie Jahre damit, sich in der Dunkelheit zu suhlen und das alte Abwassersystem der Stadt zu reparieren und zu renovieren. Eine Beförderung nach der anderen folgte, bis sie zur Meisterin der Abwasserkanäle und Unterführungen ernannt wurde. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits dreimal verheiratet und hatte drei Söhne zur Welt gebracht. Ihr lebenslanges Ziel war es, sich selbst und ihre Familie aus der Kanalisation in die High Society zu befördern.

Jahrelange politische Auseinandersetzungen, Schuldzuweisungen und Bestechung zahlten sich aus, als Thalamra in den Rat der Vier gewählt wurde. Obwohl sie die kürzeste Zeit im Rat gedient hat, ist Herzog Vanthampur mit Abstand das politisch versierteste Ratsmitglied.

Mitglieder der aktuellen Familie sind:

  • Thalamra Vanthampur
    • Matriarchin der Familie
    • Dreifach verwittwet, jeder ihrer Männer sorgte für einen Nachkommen
  • Amrik Vanthampur
    • Aalglatter Kredithai mit Büro in der Low Lantern
  • Thurstwell Vanthampur
    • Hochintelligenter Bücherwurm mit angeschlagener Gesundheit
    • Wurde von der Gruppe im Keller der Villa umgebracht
  • Mortlock Vanthampur
    • Starker Hüne mit ehrlichem Herz
    • Hat der Gruppe geholfen, mit der Bitte, ihn aus Baldur’s Gate herauszuschmuggeln
    • Aufenthaltsort seit verlassen von Baldur’s Gate unbekannt

Thavius Kreeg

Person

Er war Hoher Aufseher, der spirituelle Fuehrer, von Elturel bevor die Stadt verschwand.

Er ist vor dem Untergang Elturels nach Baldur’s Gate geflohen und hat bei Thalamra Vanthampur den Plan verfolgt, Baldur’s Gate mit Hilfe eines mysteriösen Schildes ebenfalls verschwinden zu lassen.

Er hatte eine Art Puzzle-Schatulle die Herzogin Vanthampur zur Aufbewahrung anvertraut wurde.

Toten Drei

Fraktion

Die Verschwörungen der Patriarchen und die Machenschaften der Gilde füllen den Klatsch von Baldur’s Gate. Doch in der ganzen Stadt sind keine Namen so gleichbedeutend mit heimtückischen Taten wie die der Toten Drei. Die Halbgötter Bane, Bhaal und Myrkul wandeln unter den Sterblichen und suchen persönlich nach Anhängern für ihre Sache. Mehr als einmal, so wird gemunkelt, ist das Trio sogar durch die Straßen von Baldur’s Gate gegangen.

Seit der Zeit, als die Bhaalspawn Sarevok plante, einen Krieg zwischen Baldurs Tor und Amn zu beginnen, um Bhaals Macht zu beanspruchen, ist das Bewusstsein für die Kinder des Herrn der Mörder gewachsen.

Ulder Ravengard

Person

Ulder Ravengard ist ein furchtloser Soldat, der durch die Reihen der Flammenfaust aufgestiegen ist, um ihr oberster Marschall zu werden. Ravengard nutzte seine militärische Position und seinen Einfluss, um sich einen Sitz im Rat der Vier zu sichern. Nach dem Tod von zwei Ratsmitgliedern inmitten einer Wolke von Korruption und Skandalen überzeugte er das Parlament der Peers, seine Wahl zum Großherzog zu unterstützen.

Nach seinem Aufstieg in die höchste Position der Stadtregierung weigerte sich Ravengard, das Kommando über die Flammende Faust abzugeben, was ihn zur bei weitem mächtigsten Figur der Stadt machte. Diese Entscheidung hat ihn bei niemandem beliebt gemacht, aber Ravengard könnte sich weniger um seine Popularität scheren. Seine einzige Sorge sind die Stabilität und der Wohlstand von Baduräs Gate, und er traut keinem der anderen Herzöge oder jemandem im Parlament der Gleichaltrigen zu, die Interessen der Stadt über ihre eigenen zu stellen.

Ravengard stieg zum Großherzog auf einer Plattform auf, die weitgehend von idealistischen Bürgern und Feinden der anderen etablierten Herzöge unterstützt wurde. Während er die Wahlen mit Leichtigkeit gewann, hat Ravengard bei der Erfüllung seiner Pflichten gekämpft, wobei ihm auf Schritt und Tritt die Hände durch offene und unsichtbare Bürokratie gebunden waren. Trotzdem ist er im Viererrat eine Stimme der Vernunft und des gesunden Menschenverstandes gewesen - wenn auch nicht die von manchen erhoffte Gleichbehandlung.

Waterdeep

Ort

Die Stadt der Pracht und die Krone des Nordens, erstreckt sich von den Ufern des tiefen Hafens, und legt sich um den großen Berg, der hoch aus dem Meer der Sieben Schwerter steht. Für ganz Faerûn steht diese große Metropole an der Spitze dessen, wie eine große Stadt sein muss.

Einige Händler bezeichnen Waterdeep als das beste Versorgungszentrum der Welt, mit der größten Sammlung von hervorragenden Handwerkern, Experten, nützlichen Kontakten und potentiellen Mietlingen, die man weit und breit finden kann. Andere warnen davor, dass die Stadt eine wahre Armee von potentiellen Feinden für diejenigen beherbergt, die nicht aufpassen - und alle sind sich einig, dass ihre breiten, überfüllten Straßen voller Spione sind.

Die Einwohner mögen offenbar keine Panther.