1. Dezember 2018

Togrims Tagebuch, Auszug 13

Alturiak 21, 1494 DR

Ich erinnere mich vor vielen Jahren im Talking Troll aufgetreten zu sein. In der Hoffnung dort mehr Infos zu erhalten – vielleicht vom Wirt oder gar einem anderen Barden – statten wir dem Etablissement einen Besuch ab.

Der Talking Troll hatte schon immer einen eher rustikalen Charme, aber das Loch im Dach war letztes Mal noch nicht da. Der Wirt Kaelen Sarssir kennt mich noch, und ist auch gewohnt redselig. Leider erzählt er hauptsächlich von seinen grandiosen Plänen zum Bau eines Theaters und kann uns nicht viel nützliches über die Riesen berichten. Er empfiehlt uns den ortsansässigen Zauberer zu besuchen.

Eine interessante Sache hat er aber dann doch: Er zeigt uns einen Steckbrief, der offenbar zuletzt öfter in der Stadt aushing, aber von Unbekannte immer sofort wieder entfernt wurde. Der Steckbrief verspricht eine ordentliche Summe für die Ergreifung eines Zwerges names Weevil, der offenbar für die Schändung einer heiligen Stätte gesucht wird.


Wir ziehen weiter zum Zauberer, Hyuth Kolstaag, der uns freundlich empfängt. Er hat vom Angriff der Riesen dank seiner Gargoyles etwas mehr mitbekommen: Die Feuerriesen seien mit einer Art „Wünschelrute“ nach Triboar gekommen und hätten ein Fragment einer massiven Rüstung ausgegraben und Richtung Norden abtransportiert.

Er empfiehlt uns außerdem bei Urgala Meltimer, Wirtin im Northshield House vorbeizuschauen.


Das tun wir auch, nach einem kurzen unergiebigen Zwischenstopp bei einem wenig hilfsbereiten Schmied. Das Northshield House ist wohl die beliebteste Tarverne in Triboar, nicht zuletzt dank ihres vollständigen Dachs und erschwinglichen Essens.

Gilchrist trifft eine alte Bekannte: Zindra Winterbow, eine Halbelfe, von Beruf Schreiberin. Sie erzählt einer völlig faszinierten Lilleni von einem nahe gelegenen Waldstück, wo es immer Herbst sei, und man im Schlaf Visionen haben könne.

Gilchrist überredet Zindra, die eigentlich heute abreisen wollte, stattdessen noch eine Nacht zu bleiben, und verschwindet mir ihr auf ein Zimmer. Man kann nur vermuten, dass zum Vorspiel ein scharfzüngiger Leserbrief verfasst wurde.

Lilleni verschwindet ebenfalls. Offenbar will sie die Nacht im besagten Traum-Wald verbringen. Wir fragen uns ob, das vielleicht wieder ein Pilzwald ist…

Ean und ich bleiben und trinken mehr Bier.

Alturiak 22, 1494 DR

Wir treffen uns beim Frühstück. Es stellt sich heraus, dass Zindra für das Bardenkolleg in Yartar arbeitet, mit dem ich ja auch eng in Kontakt stehe. Wir tauschen uns etwas aus. Offenbar koordiniert Prof. Trisli das Sammeln von Informationen über die Machenschaften der Riesen. Ich berichte Zindra was wir bisher herausgefunden haben, und bitte sie, in Yartar anzufragen ob man uns einen Brief mit nützlichen Informationen nach Neverwinter nachzusenden könne.

Inzwischen ist auch Lilleni zurück. Sie erzählt aufgeregt, dass sie von einem seltsame Baum im Shadowfell geträumt hätte. Und in der Früh wäre sie von einer unsichtbaren Gestalt beobachtet worden. Wir tippen immer noch auf Pilze…


Hyuth hatte uns ja geraten Urgala auf die Bedrohung durch die Riesen anzusprechen, und tatsächlich hat sie einen nützlichen Tipp: Ein alter Bekannter, der Ritter Harthos Zymorven, besäße den Riesenschlächter, eine legendäre Waffe. Und er sei möglicherweise bereit, sich von der Waffe zu trennen, wenn wir im klarmachen können, dass sie bei uns besser aufgehoben sei.


Lilleni möchte, dass wir noch einmal zurück in ihren Wald kommen und ihren unsichtbaren Verfolger zu suchen. Wir folgen ihr und können erfolgreich bestätigen, dass wir niemanden sehen. Nachdem wir für sorgfältig den Wald nach einem vermutlich nicht Anwesenden durchkämmen, beschließen wir unsere Reise nach Norden fortzusetzen. Vielleicht können wir in Longsaddle etwas über den Steckbrief in Erfahrung bringen.

Alturiak 23, 1494 DR

Wir finden Spuren von Orks und verbranntes Gras, die von der Long Road nach Osten führen. Möglicherweise sind das dieselben Riesen, die Triboar überfallen haben. Wir beschließen nachzuforschen.

Gilchrist und Hoobert machen einen Aufklärungsflug, und finden wirklich einen Riesen, der eine Herde Goblins beim Graben eines weiteren Loches beaufsichtigt. Vielleicht hat er ein zweites Rüstungsfragment gefunden. Das verbrannte Gras stammt offenbar von Magmins, die wie ständig brennende Goblins aussehen. Die Orks patroullieren im Kreis um die Ausgrabungsstelle.

Wir schaffen es uns der Ausgrabung auf Sichtweite zu nähern, ohne von der Patrouille oder den Riesen bemerkt zu werden, und verstecken uns in einem kleinen Waldstück. Offenbar dauert die Ausgrabung noch an, und beschließen eine Nacht abzuwarten.

ALturiak 24, 1494 DR

Am nächsten Morgen, beim Versuch einen genaueren Blick zu erhaschen, stolpert Lilleni über einen Magmin. Zwar kann sie mit ihm kurzen Prozess machen, dummerweise scheinen Magmins bei ihrem Tod aber zu explodieren. So hatten wir uns das mit dem Verstecken nicht vorgestellt.

Enttarnt, versuchen wir schnellmöglich zu entkommen. Der Riese nimmt die Verfolgung auf und wirft uns einige Felsbrocken hinterher, aber dank unserer Pferde gelingt es uns zu entkommen.

Wir setzen unsere Reise nach Norden fort.

Alturiak 25, 1494 DR

Wir verbringen einen ereignislosen Tag auf der Long Road…

Alturiak 26, 1494 DR

Wir erreichen Longsaddle. Unsere Hoffnung, den Auftrag aus dem Steckbrief schnell erledigen zu können, wird enttäuscht. Wir erfahren, dass Weevil sich vermutlich irgendwo nördlich von Longsaddle aufhält, und wir ihn für die Belohnung nach Mirabar weiter im Norden bringen müssen. Uns ist nicht klar, ob wir dafür noch genug Zeit haben werden, bevor Ean in Neverwinter erscheinen muss.